Get Adobe Flash player

Schon im 15. Jahrhundert bestimmte auch das Vereinswesen das Leben in der Stadt mit. Leider gibt es zu den Anfängen der Vereinsgeschichte in Glashütte nur noch wenige schriftliche Überlieferungen, da große Teile bei Kriegen, Stadtbränden oder Hochwasser zerstört wurden. Laut älteren Schriften bestanden früher Vereine und Gesellschaften wie u.a. der 1532 gegründete Schützenverein, einem seit 1852 bestehenden Turnverein, der 1852 gegründeten freiwilligen Feuerwehr, einem Männergesangsverein, einem Militär- , Frauen-, Jugend-, Gartenbau-, Handwerker-, Gebirgs-, Radfahrer-, Zither-, Stenographen-, Schwimm-, Schach-, Orchester-, evang. Jünglings-, Bandonion-, Kaninchenzüchter-, Gefügelzüchter-, Tierschutz- und Kleingärtnerverein. Weiterhin trugen Organistaionen wie die Uhrmacherverbindung "Urania", der vereinigte Männerchor, Kriegerkameradschaft, christlicher Frauendienst, sächsische Fechtschule, Schülervereinigung "Saxonia", Sängerveinigung, Bund ehem. Schüler der dt. Uhrmacherschule, Verein für naturgemäße Lebensweise, Sportvereinigung 04, Touristenclub "Kraxelbrüder" und der Siedlerbund zum Vereinsleben der Stadt bei.

Die privilegierte Schützengesellschaft um 1920
Hintere Reihe, die "schwarzen Schützen", in der Mitte die
"Blauen Schützen", vorn die "Grauen Schützen